Kontakt

Menü

Zahnarzt Düsseldorf, Dr. von Schilcher + Kollegen
Leistungen

Dr. von Schilcher + Kollegen

Zahnarzt Düsseldorf
Zahnarztpraxis am Hofgarten
kompetent • hochwertig • persönlich

Zahnärztliche Chirurgie

Düsseldorfer Behandlungskonzept

Wir wissen, dass eine bevorstehende chirurgische Behandlung für einige Menschen mit einem unangenehmen Gefühl verbunden ist.

Bei allen Eingriffen, dazu gehört auch das Einfügen von Implantaten und der Knochenaufbau, legen wir daher nicht nur Wert auf den Therapieerfolg: Wir setzen besonders schonende Verfahren ein, um gesunde Gewebe zu schützen und Ihnen eine möglichst angenehme, schmerzfreie Behandlung zu ermöglichen.

Innovative Verfahren und besondere Betreuung:

Dreidimensionales Röntgen: Mit Digitaler Volumentomographie (DVT) lassen sich viele chirurgische Behandlungen präziser planen sowie sicherer und schonender durchführen. Zudem können krankhafte Befunde genauer beurteilt werden.
Rund-um-Betreuung: Bei einer Behandlung vor dem Wochenende erhalten Sie eine besondere Telefonnummer, unter der wir für Sie direkt erreichbar sind.

Beispiele chirurgischer Behandlungen:

Ein Grundsatz unserer Praxis ist es, Ihre natürlichen Zähne möglichst zu erhalten. Das ist jedoch nicht immer möglich, zum Beispiel wenn ein Zahn aufgrund einer Karies zu sehr geschädigt ist oder durch eine Parodontitis stark gelockert wurde.

Weisheitszähne können bei manchen Menschen im Mund bleiben. Eine Entfernung ist jedoch unerlässlich, wenn diese Zähne infolge eines Platzmangels zu verschiedenen Komplikationen wie Zahnverschiebungen, Zysten oder Abszessen u.v.m. führen würden.

Operative Zahnentfernungen: Zu unserem Behandlungsspektrum gehören ebenso kompliziertere Zahnentfernungen. Diese können zum Beispiel bei noch nicht herausgewachsenen Weisheitszähnen erforderlich sein.

Wenn Zähne im Kieferknochen verbleiben (retiniert sind) oder schräg im Kieferknochen angelegt sind und deshalb schief herauswachsen würden, ist eine Freilegung erforderlich.

Bei der Behandlung entnehmen wir Weichgewebe und bei Bedarf etwas Kieferknochen. Anschließend können sie kieferorthopädisch in den Zahnbogen eingegliedert werden. Die Freilegung kann ebenfalls dazu dienen, Entzündungen oder die Entstehung von Geschwulsten zu vermeiden.

Wurde beim Einsetzen eines größeren Inlays oder einer Krone der Mindestabstand zwischen Kronenrand und Kieferknochen nicht eingehalten, kommt es oft zu dauerhaften Reizungen oder Entzündungen des umgebenden Gewebes. Auch wenn eine Krone oder Füllung eingesetzt werden soll und die Zähne sehr kurz dafür sind, wäre das ohne weitere Vorbehandlung die Folge.

In vielen Fällen können wir mit einer chirurgischen Kronenverlängerung Abhilfe schaffen. Wir tragen um die Zahnwurzel schonend ein wenig Knochen ab und stellen so den erforderlichen Abstand wieder her.

Darüber hinaus kommen auch ästhetische Gründe für eine Kronenverlängerung infrage, beispielsweise wenn beim Lächeln sehr viel Zahnfleisch zu sehen ist („gummy smile“).

Bei einer Hemisektion wird eine kranke Zahnwurzel eines mehrwurzeligen Backenzahnes entfernt. Sie eröffnet neben der Wurzelspitzenresektion die Möglichkeit, einen Zahn doch noch erhalten zu können.

Die Behandlung kann aus mehreren Gründen erforderlich sein: Zum Beispiel wenn eine vorherige Wurzelkanalbehandlung nicht den gewünschten Erfolg gezeigt hat. Weitere Gründe: Der natürliche Zahn soll erhalten werden, wenn er durch eine fortgeschrittene Parodontitis (mit der Entstehung von Knochentaschen), eine tiefe Wurzelkaries oder nach einem Unfall geschädigt ist.

Zu unserer umfassenden Betreuung gehören auch unsere Verhaltenstipps vor/nach der OP zum Herunterladen.