Kontakt

Menü

Zahnarzt Düsseldorf, Dr. von Schilcher + Kollegen
Dr. von Schilcher + Kollegen

„Wann immer es möglich ist, geben wir dem Zahnerhalt den Vorzug gegenüber Zahnersatz“ Dr. Christian von Schilcher

Dr. von Schilcher + Kollegen

Zahnarzt Düsseldorf
Zahnarztpraxis am Hofgarten
kompetent • hochwertig • persönlich

Hochwertige Behandlung – der Ablauf

Bei einer Wurzelkanalbehandlung muss der irreversibel entzündete Zahnnerv entfernt werden, um so den Zahn zu erhalten. Dabei legen wir großen Wert Sie und Ihren Zahn nicht dauerhaft mit pharmazeutischen Medikamenten zu belasten.

Damit dieses erreicht wird haben wir ein komplexes Behandlungskonzept erarbeitet. Durch hohe handwerkliche Präzision, ein umfassendes Wissen der Anatomie und Physiologie und den Einsatz von OP-Mikroskop und Hightechinstrumenten wird das bestmögliche Ergebnis gewährleistet.

Platzhalter Smile 3D

Die Behandlungsschritte der Wurzelkanalbehandlung:

  • Vor der Behandlung wird der Zahn betäubt, sodass die Behandlung möglichst schmerzfrei durchgeführt werden kann.
  • Wir legen einen sogenannten „Kofferdam“ (ein medizinisches Spanntuch) an, der den Speichelfluss in das Operationsfeld verhindert und damit das Risiko einer Reinfektion der gefüllten Wurzel minimiert.
  • Anschließend schaffen wir sehr substanzschonend unter Verwendung von geeigneten optischen Vergrößerungshilfen (Operationsmikroskop bzw. Lupenbrille) einen Zugang zum Wurzelkanalsystem. Danach wird mit speziellen Instrumenten das entzündete Gewebe entfernt. Es wird mit einem drehmomentbegrenzten Motor („Protaper“) das Wurzelkanalsystem erweitert.
  • Die Länge des Wurzelkanalsystems wird mithilfe eines Messgerätes (RootZx) ermittelt, um eine größere Präzision bei der Bestimmung der Länge des Wurzelsystems zu erreichen.
  • Durch unser OP-Mikroskop sind wir in der Lage, auch Seitenkanäle des Wurzelsystems aufzufinden. Entzündete, nicht aufgefundene Seitenkanäle sind die häufigste Ursache für das Versagen einer Wurzelkanalbehandlung!
  • Anschließend wird eine desinfizierende Einlage in das Wurzelkanalsystem eingebracht und für einige Zeit vor Ort belassen. Dieser Vorgang wird solange wiederholt bis die Entzündung beseitigt wurde.
  • Die Entkeimung des Zahnes wird komplettiert durch die Verwendung eines dentalen Lasers, bei dem Licht mit einer sehr hohen Energie in das untere Drittel der Wurzel eingebracht wird und dort verbliebene Bakterien entfernt.
  • Zur weiteren Entkeimung wird die Spülflüssigkeit mit Ultraschall aktiviert. So können Seitenkanäle gespült und Bakterien und entzündetes Gewebe in feinen Seitenkanälen deutlich besser entfernt werden.
  • Der entstandene sterile Hohlraum wird mit erwärmter Guttapercha (von SymbronEndo oder Softcore), dem Saft des Gummibaumes, aufgefüllt. (Eine rein pflanzliche Substanz, die eine hervorragend abdichtende Wirkung zeigt und sich durch extrem gute Biokompatibilität auszeichnet. Diese pflanzliche Substanz ist sehr aufwendig zu verarbeiten, hat aber den Vorteil, keine Unverträglichkeitsreaktionen im Körper auszulösen.)
  • Durch unsere spezielle Technik kann eine Wurzelkanalbehandlung auch aus alternativmedizinischer Betrachtungsweise erfolgreich durchgeführt werden. Wir verzichten auf jegliche pharmakologisch aktiven Substanzen (kein Antibiotikum, kein Cortison und kein Toxavit). Somit kommt es nicht zu einer Focusausbildung im Kieferknochen. Der Verschluss des Systems erfolgt aus Stabilitätsgründen und für eine maximale Substanzschonung des Zahnes mithilfe eines Fiberglasstiftes. Der Fiberglasstift hat den Vorteil, dass dieser die natürlichen Bewegungen des Zahnes mitmacht ohne zu brechen (frakturieren).
  • Da ein wurzelkanalbehandelter Zahn spröde wird – ähnlich dem ausgetrockneten Ast eines Baumes – ist es in der Regel nötig, den Zahn mithilfe einer Teilkrone oder Krone zu stabilisieren.

Sie haben Fragen zu den Vorteilen dieser Vorgehensweise? Gern! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.